Sanierung in Deutschland 2018: Alt und professionell?

Im Herbst 2017 haben in Deutschland wieder knapp 400.000 Abiturienten ein Studium begonnen. Der Auszug der Kinder zählt zu den wesentlichen Gründen für eine Renovierung des Hauses oder der Wohnung. Aktuell ziehen vielfach die Kinder der Babyboomer-Generation (1960 bis 1970 geboren) aus und ein großer Teil dieser Bevölkerungsgruppe denkt über Renovierungen nach und verfügt auch über die nötigen Mittel dazu. Trotzdem stagniert die Sanierung bzw. geht in einigen Produktbereichen wie z.B. bei Bedachungen zurück. Im Handel und in der Zulieferindustrie werden Kapazitätsengpässen im Handwerk als Ursache diskutiert, aber genaue Zahlen dazu liest man selten. Im Februar 2018 hat die B+L Marktdaten GmbH die Sanierungsstudie 2018 veröffentlicht, um die skizzierten Entwicklungen zu analysieren. Die Studie untersucht verschiedene Aspekte des Sanierungsmarkts in Deutschland. Dabei lassen sich in der aktuellen B+L Sanierungsstudie drei wesentliche Trends charakterisieren, die den Sanierungsmarkt zukünftig prägen werden.

Die aufgeschobene Sanierung

„Während der Neubau in den Jahren 2016 und 2017 deutlich gewachsen ist, geht die Sanierung in vielen Bereichen zurück“ erläutert der Studienleiter Marcel Dresse die Ausgangssituation und zeigt auch die Konsequenzen dieser Entwicklung auf: „Sanierungsprojekte werden verschoben oder ausgesetzt mit negativen Folgen für den Absatz der relevanten Produkte.“ Die B+L Sanierungsstudie liefert durch die Abfrage verschiedener Indikatoren, wie des durchschnittlichen Budgets pro Maßnahme und der Häufigkeit der aufgeschobenen Maßnahmen, relevante Informationen um das Ausmaß der aufgeschobenen Sanierung zu bestimmen. Demnach wurden im Jahr 2017 im Wohnbau Sanierungsprojekte in einer Größenordnung von 1,8 % des gesamten Sanierungsmarktes aufgeschoben. Weitere 0,7 % wurden im Bereich des Nichtwohnbaus aufgeschoben.

Überdurchschnittlich häufig wurden dabei der Ausbau des Dachbodens, Fassadenarbeiten, der Austausch von Heizungen oder Heizkörpern sowie kleinere Dachreparaturen aufgeschoben. Die B+L Sanierungsstudie weist das Volumen (Materialkosten und Lohnkosten) der aufgeschobenen Sanierung separat für 17 Produktgruppen bzw. Maßnahmen aus.

Veränderungen in den Zielgruppen

Durch die Abfrage soziodemografischer Merkmale sowie der Motivation der Sanierer lässt sich mit Hilfe der B+L Sanierungsstudie ein differenziertes Bild der Renovierer zeichnen. Der Vergleich mit den Sanierungsstudien aus den Vorjahren ermöglicht zudem die Analyse von Trends und Verschiebungen. Ein Merkmal der Sanierer ist dabei von besonderem Interesse, da es weitreichende Folgen auf die durchgeführten Maßnahmen, die genutzten Informationsquellen und die Durchführung der Maßnahmen hat:

Seit der ersten B+L Sanierungsstudie hat sich das Durchschnittsalter der Sanierer deutlich erhöht. Anders ausgedrückt bedeutet dies, dass sich die Sanierungsaktivität in den Altersgruppen verändert hat. Jüngere Altersgruppen sanieren aktuell deutlich seltener, während insbesondere die Altersgruppen 56 bis 65-Jahre sowie über 65-Jahre zunehmend mehr Sanierungsmaßnahmen durchführen. Diese Entwicklung bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die durchgeführten Maßnahmen (die B+L Sanierungsstudien zeigen, dass es Maßnahmen gibt, die typischerweise von bestimmten Altersgruppen durchgeführt werden), die nachgefragten Produkteigenschaften, die eingesetzten Budgets sowie die Ausführung der Maßnahmen.

Das Handwerk als zentraler Akteur

Der Profianteil ist bei fast allen untersuchten Maßnahmen gestiegen, da sowohl jüngere als auch ältere Sanierer zunehmend auf Komplettleistungen setzen und weniger Eigenleistung einbringen. Da insbesondere die Babyboomer oft über hohe Einkommen verfügen, wollen diese die Renovierung von Handwerkern ausführen lassen. Die heutigen Sanierer setzen gleichzeitig wieder mehr auf persönliche Beratung und wenden sich dabei bevorzugt an den Handwerker. Dieser hat damit nicht nur Einfluss auf die Maßnahme an sich, sondern auch auf die eingesetzten Produkte.

Das Handwerk wird damit in den verschiedenen Phasen der Sanierung wichtiger, gleichzeitig sind viele Verarbeiterbetriebe stark ausgelastet und haben im vergangenen Jahr Aufträge abgelehnt. Die Betriebe sind vielfach mit dem Neubau von Mehrfamilienhäusern in den Großstädten beschäftigt und machen bei Renovierungen häufig überteuerte Abwehrangebote. Kooperation und Unterstützung sind hier die Schlagwörter für Handel und Industrie, um einen Nutzen aus der veränderten Situation zu ziehen.

Für die B+L Sanierungsstudie wurden über 1.400 Sanierer, Auftraggeber, Handwerker und Architekten befragt. Die Befragung wurde nach den Studien der Jahre 2010, 2012, 2014 und 2016 bereits zum fünften Mal durchgeführt und zeigt in den 17 betrachteten Produktgruppen klare Trends auf.

 

Mehr Informationen zur B+L Sanierungsstudie finden Sie hier

more Construction news ...

What do we do?

Automatic Market Reporting

Whether monthly building permits or roof tile sales, after creating your report, you can choose to receive regular updates with all market information automatically via e-mail or in GBM. And that’s for all markets in the world from one system.

More information or schedule an appointment

B+L Outlooks

Annually, we write more than 100 reports, which we call B+L Outlooks. The sales forecasts as well as the distribution channel breakdown and leading participants in the market are outlined in this report.

To the Shop

B+L Target Group Surveys

Target group analyses provide the basis for effective and efficient marketing and communications strategies.

More

Worldwide Construction Data

Every three months we create new forecasts with up to 15 years’ outlook for over 70 countries. Everything in m², m³, Euro or USD, however you want your data.

More information

Worldwide Market Studies

For the last 20 years, we have conducted detailed analyses, which provide forecasts, distribution channels, and market share information for nearly all products in the construction supply industry.

Looking for more data on a specific product?

Market Due Diligence

Professional assessment of companies from a market perspective.

More information

Some numerical data

0

€ Construction volume

0

Countries

0

Studies p.a.

0

cups of coffee

Recent Works

 Window production DE 2019
More info

Window production DE 2019

 Market analysis wall building materials 2019
More info

Market analysis wall building materials 2019

 Customized Studies
More info

Customized Studies

 B+L Outlook Terraces
More info

B+L Outlook Terraces

 B+L Outlook Roofing
More info

B+L Outlook Roofing

 B+L Outlook Doors
More info

B+L Outlook Doors

B+L Market Data Tools

  • Construction data in the Online-Portal

    All relevant market data and indicators for construction development are outlined in your personal Online-Portal. You choose the country, the time period, and the display format.

  • Current data plus forecasts

    You have access to current data for 73 countries worldwide and can quickly find out about the latest developments in various markets. Our reports are updated quarterly and provide insight for the next three years, making it possible for you to react quickly to changes in the market.

  • Download in any format

    All data can be shown and downloaded as a figure, table, or chart. Data for more than one country can be easily compared with one another.

  • More information

  • Sales Potential as the Basis of Decision-Making

    Determine the potential for your market sector in fewer steps.

  • More than 70 Product Groups

    in the wood and building materials trades can be made available.

  • Identify your Top Sales Regions

    You will receive the sales potentials for your chosen product groups in Euro millions.

  • Please contact André Mazloum regarding the Regional Analysis Tool

  • Individualized Market Reports

    We compile all relevant information into an individual market report for each product in the construction supply industry.

  • Regular Updates

    To fit your needs, we can update the data annually, biannually, triannually, or quarterly.

  • Data Format

    You can receive the data as a PDF document, an XLS sheet, via Online-Access to GBM, or as reports in company-specific design.

  • More Information

What can we do for you? Call us or send us an e-mail.

Our Clients

  • "The B+L Zukunftsforum provides more than just numbers and forecasts of construction growth, derived from statistical parameters. More information is conveyed here through personal impressions and the individual experiences of B+L, and you receive so much background information."

    Rheinzink GmbH & Co. KG, zum B+L Zukunftsforum
  • "I really enjoyed the event. It was presented in a very pleasing way analytically with well-prepared numerical data, and as a result it created a great deal of inspiration."

    Glaswerke Arnold GmbH & Co. KG, zum B+L Zukunftsforum
Sprache