B+L Zukunftsforum 2018

B+L Zukunftsforen - Märkte kennen und verstehen

Nach einer erfolgreichen Veranstaltung arbeiten wir bereits an der Terminfindung für das Zukunftsforum 2019. Wir werden Sie hier und per E-Mail informieren.

Die Themen des B+L Zukunftsforum 2018

Die Bauentwicklungen in den wichtigsten Baumärkten der Welt standen im Mittelpunkt des B+L Zukunftsforum 2018. Ganz konkret waren der Zeitpunkt und die Inhalte auch so ausgelegt, dass sie eine gute Grundlage für die Budgetplanung 2019 für alle Teilnehmer bieten.

Die fünf Themenblöcken im Detail:

09:30 Uhr

Bauausblick Deutschland, Österreich, Schweiz und die Niederlande bis 2025

Nach dem Genehmigungsboom des Jahres 2016 profitiert die deutsche Bauwirtschaft nach wie vor von den genehmigten Projekten und die Fertigstellungszahlen befinden sich immer noch auf hohem Niveau. Volle Auftragsbücher, ausgelastete Verarbeiterbetriebe und ein zunehmender Trend hin zu Wohnungen im Mehrfamilienhausbau (inklusive Verschiebungen bei eingesetzten Produkten) sind hier Stichpunkte.

Doch in den kommenden Jahren wird es zu Veränderungen in der Bauentwicklung kommen. Welche dies sind und was für Konsequenzen sich daraus für Material- und Produktabsätze ableiten lassen, diskutieren wir im ersten Vortrag. Dabei wird es nicht nur um den Wohnbau, sondern auch um die Entwicklung der verschiedenen Gebäudetypen im Nichtwohnbau gehen.

Im Detail gehen wir dabei für Deutschland auf die folgenden Aspekte ein:

  • EFH Neubauentwicklung bis 2025
  • MFH Neubauentwicklung bis 2025
  • Hallen /Landwirtschaft Neubauentwicklung bis 2025
  • Büros / Hotels /Öffentliche Gebäude Neubauentwicklung bis 2025
  • Regionaler Wohnbau und Nichtwohnbau DE
    • Wie entwickeln sich die Metropolregionen Berlin, HH, FFM, München?
    • Welche Regionen werden stark verlieren? (Analyse auf Kreisebene)

In den Nachbarländern zeigen sich Trends, die von der Entwicklung in Deutschland abweichen. Auch hier werden wir auf die wesentlichen Punkte eingehen und deren Bedeutung und Hintergründe mit Ihnen diskutieren.

10:45 Uhr

Im Frühjahr 2018 haben wir umfangreiche Befragungen und Untersuchungen zur Sanierung im Wohnbau durchgeführt. Während die Sanierungsstudie Deutschland bereits seit 2010 veröffentlicht wird, haben wir in diesem Jahr erstmalig auch die Sanierungsmärkte in Frankreich und Großbritannien untersucht. Der Vortrag präsentiert exklusive Auszüge aus den Studien und zeigt Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede in den drei Märkten auf.

Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Wie unterscheiden sich die Sanierer in den 3 Ländern hinsichtlich Alter, Einkommen und durchgeführten Maßnahmen? Gibt es Unterschiede bei den Informationsquellen, den Produktpräferenzen und den eingesetzten Budgets?
  • In welchem Markt ist der Profianteil am größten? Wo spielt DIY die größte Rolle?

11:35 Uhr

Themen wie BIM, serielles Bauen oder die Digitalisierung allgemein sind in aller Munde. Regelmäßig führen wir bei der B+L Studien durch, die die Offenheit gegenüber neuen Produkten untersuchen. Damit begleiten wir vielfach die Einführung neuer Produkte unserer Kunden, erfahren gleichzeitig aber auch viel über die Vorbehalte der Entscheider.

Für die Studie TOP Bau-Innovationen 2020 haben wir unseren erprobten Ansatz weiterentwickelt und über das Thema Innovationen mit Architekten / Planern und Verarbeitern gesprochen. Die Ideen und Ansätze aus diesen Expertengesprächen wurden in ergänzenden Befragungen mit den Entscheidern diskutiert und hinsichtlich Ihrer Zukunftfähigkeit diskutiert. Der Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf den Bereichen Holzbau, Trockenbau und Dachbau.

In diesem Vortrag stellen wir Ihnen exklusiv die Ergebnisse der Studie vor:

  • Gibt es Erfolgsfaktoren für Innovationen in der Bauzulieferindustrie?
  • Welche Innovationen wünschen sich Architekten / Planer und Verarbeiter von der Industrie?
  • Wie bewerten die Entscheider aktuelle Ansätze zur Digitalisierung?
  • Welche neuen Produkte und Verfahren können sich zukünftig durchsetzen?

anschließend: Pause 

13:15 Uhr

Welche Auswirkungen hat die Initiative Chinas "One belt, one road" auf die Bauentwicklung bis 2025 in den 65 involvierten Ländern?

Diese Frage untersuchen wir derzeit genauer und werden die Ergebnisse auf dem Zukunftsforum 2018 vorstellen. Dabei geht es nicht um Infrastrukturprojekte wie Eisenbahnen und Pipelines, sondern um die zu erwartenden Entwicklungen im Wohn- und Nichtwohnbau in diesen Ländern. Genauere Vorabinformationen erhalten Sie auf Nachfrage von: Dr. Marcus Schütz, MS@BL2020.com

14:10 Uhr

Bauentwicklung Westeuropa bis 2025
  • Brexit - lässt sich erkennen, was dieser für die Bauentwicklung bedeutet?
  • Bleibt Skandinavien stark?

Im Detail Bauprognosen nach Gebäudetypen bis 2025 für: FR, UK, BE, ES, SE, NO

Bauentwicklung Osteuropa bis 2025
  • Wie lang geht der Bauboom in Polen, Ungarn und Rumänien?
  • Wie stark wird der Fachkräftemangel Polen bremsen?
  • Ist der Ölpreis für RUS wichtiger als alle Sanktionen? Wann kommt der Nichtwohnbau wieder?

Im Detail Bauprognosen nach Gebäudetypen bis 2025 für: PL, RO, CZ, HU, RUS

Bauvolumenprognosen nach Wirtschaftsräumen bis 2025
  • NAFTA: wie stark kann die USA werden?
  • LATAM: ist mehr als eine Seitwärtsbewegung zu erwarten?
  • ASEAN: welche Länder halten das hohe Wachstum?
Diskussion und Erfahrungsaustausch zu allen internationalen Exportmärkten

 

Fotos: Michael Zimmermann

Ihre Ansprechpartnerin

Silvia Hille
T.: +49 228 62987-20
Email: sh@BL2020.com 

Sprache